Som Tam

Som Tam ein scharfes Papaya Salatgericht mit Chili.

Wenn man die Thais fragt was sie am Liebsten essen sagen sie „Som Tam“ und Thais essen den Salat wirklich sehr scharf.
In Thailand habe ich den scharfen Papaya Salat Som Tam, von einer im Isaan geborenen Thaifreundin gelernt. Sie hat mir erzählt, dass Som Tam ursprünglich aus Lasos kommt und ich den für eine gute Verdauung essen muss, er ist Kalorienarm und nahrhaft mit vielen Vitaminen.Tipp:Dieser Salat lässt sich gut mit Weißkohl herstellen, leider bekommt man die unreife Papaya hier sehr selten .

Bis zu dieser Zeit kannte ich die reifen, orangen Früchte der Papaya. Aber für die Zubereitung des Som Tam benötigt man unreife, grüne Papayas wo das Fruchtfleisch noch weiß und fest ist. Die Schale wird entfernt und mit einem Hobel in feine Streifen gehobelt.  Som heißt übersetzt sauer und Tam stampfen. Som Tam ist ein gut gestampfter Salat.
Die Zutaten werden in einem großen Mörser sehr weich gestampft.
Zur Zubereitung benötige man diese Zutaten: unreife Papaya, Möhren, Chilis, Knoblauch, Tomaten, Limetten, Lang-Bohnen, Sojasprossen, Frühlingszwiebeln, frisches Basilikum, frischer Koriander, geröstete Erdnüsse, kleine fermentierte Krabben oder Garnelen und fürs Dressing benötigt man: Fischsauce, Sojasauce, Olivenöl, Limettensaft, Palmzucker oder Honig.
Wenn wir uns den Papaya Salat frisch gemacht haben, konnten wir selber bestimmen wie scharf wir ihn essen möchten. Ich habe 1-3 kleine Chilis ohne Kerne bevorzugt. Für die Thaifreunde mussten jedoch 10-16 Chilischoten mit Kerne in den Salat gegeben werden, der war richtig extra scharf, eben “ pet-pet“.

Papaya Salat ist wirklich ein Geschmackserlebmis. Die vier Geschmacksrichtungen kommen hier darin vor  süss, sauer, scharf und herb-bitter.
Mein Tipp: Wer hier keine grüne Papaya bekommt kann auch Weißkohl nehmen, den fein hobeln wie für Weißkraut.

 

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:4 Brennwert:125 kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:25 Min. Garzeit:ruhen30 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Som Tam Zutaten für Papaya Salat Papaya Früchte am Baum

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

  • 1 grüne Papaya
  • 3-5 Knoblauchzehen
  • 1-3 rote Chilischoten ohne Kerne entfernen
  • 2 Limetten
  • 1 Möhre
  • 1 kleinen Rettich
  • 4 Tomaten
  • 100 g Lang-Bohnen Thai
  • 3 El. geröstete Erdnüsse
  • 50 g. getrocknete Krabben

Dressing:

  • 1 El. Palmzucker oder Honig
  • 2 El. Fischsauce
  • 2 El. Sojasauce
  • 2 El. Olivenöl
  • 2-3 El.Limettensaft
  • Pfeffer und Salz sparsam
  • etwas frischen Koriander

Vorbereitung:

  • Limetten auspressen.
  • Papaya schälen halbieren und mit einem Löffel die weißen Kerne entfernen, dann wird die Papaya in lange Streifen dünn gehobelt. Jetzt im Mörser gut weich stampfen bis Flüßigkeit austritt und in eine Schüssel geben.
  • Möhre und Rettich schälen und in lange Streifen hobeln in die Schüssel zur Papaya geben.
  • Tomaten würfeln und die tailändischen Lang-Bohnen waschen und in Mundgerechte Stücke schneiden, beides zur Papaya geben.
  • Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Die Chilis, am besten Handschuhe anziehen, halbieren und die Kerne entfernen und fein hacken.

Dressing herstellen:

  • In einem Schüttelbecher oder Marmeladenglas alle Zutaten Fisch,-Sojasauce,Olivenöl und Limettensaft, geben und gut Schütteln,wer kein Palmzucker hat gibt Honig dazu, ev.Pfeffer und Salz.
  • In den Mörser jetzt Palmzucker geben dazu kommen Chili,Knoblauch, Krabben und 2/3 der Erdnüsse und werden zerspampft. Jetzt kommen sie zum Dressing und gründlich vermischen.
  • Das Dressing auf den Papaya Salat gießen und gründlich unterheben das alles gut verteilt ist.
  • Abschmecken und 30 Minuten ziehen lassen, dann auf Teller anrichten mit Erdnüsse garnieren, wer mag gibt noch etwas Koriander darüber.
  • Guten Appetit

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

5 Responses to Som Tam

  1. Urs Pichler says:

    Salat

  2. Urs Pichler says:

    Ich werde es ausprobieren ;-))))

    • monika says:

      Hallo Urs Pichler,
      na nun mal meine Frage, hast Du den Salat probiert?
      Ich hoffe er war nach Deinem Geschmack 😉
      Liebe Kochgrüße Monika

  3. Ute Halbach says:

    Das hört sich ja super lecker an. Muss ich mal machen!

    • monika says:

      Guten Morgen liebe Alexandra, wo Du nun einen Suppenmacher hast, geht es bestimmt gut zu kochen.
      Schreibe mir wie es gewoden ist und ob es Euch gut gescheckt hat.
      Mit ganz herzlichen Grüßen aus Thailand Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.